Arbeitsschwerpunkte

  • Angststörungen
  • Depressionen
  • Essstörungen
  • Psychosomatische Beschwerden
  • Soziale Phobien
  • Schulverweigerung
  • ADHS
  • Traumafolgeerkrankungen
  • Binationale Familien
  • Trennungsängste
  • Zwangsstörungen
  • Persönlichkeitsstörungen

Sprachen

Deutsch, BKS (Bosnisch, Serbisch, Kroatisch), Englisch

Über mich

Seit 1996 arbeite ich in unterschiedlichen Rollen als Pädagogin für den Wiener Stadtschulrat.

Von 1996 bis 2009 war ich als Deutsch-, Geschichte- und Sportlehrerin in der Deublergasse, einer Neuen Mittelschule mit einem hohen Integrationsschwerpunkt, beschäftigt. Während dieser Zeit startete ich mit der Psychotherapieausbildung. Das Psychodramawissen konnte ich im Schulalltag sehr gut anwenden. Dank der damaligen sehr offenen Schulleitung war es mir möglich, daraus die Psychodrama-Pädagogik zu entwickeln und somit zum ersten Mal in Wien zu etablieren. Dieses Konzept wird von mir bis heute weitergegeben und mit Erfolg angewendet.

Des Weiteren arbeite ich bis heute im Coachingbereich für SchülerInnen und PädagogInnen in den Bereichen Mobbing und Konfliktbewältigung. Die Vision, für Kinder, Eltern und PädagogInnen einen sichern Raum zu schaffen, wo aktuelle Schulprobleme gemeinsam gelöst werden können, konnte ich hier umsetzen.

In den Jahren 2003 bis 2007 konnte ich als Psychotherapeutin im Laura-Gatner-Flüchtlingshaus des Evangelischen Flüchtlingsdienstes der Diakonie mit unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen viel Erfahrung sammeln und darauf aufbauend in den letzten Jahren viele Flüchtlinge betreuen.

Ab 2001 begann ich – neben dem Schulwesen – in freier Praxis mit Gabriele Biegler-Vitek zu arbeiten. 2006 gründeten wir unser Institut für Psychotherapie – Netzwerk3 – in der Unteren Viaduktgasse. Seit 2009 arbeite ich ausschließlich in freier Praxis.

Gruppen und Sport haben mich schon seit frühester Kindheit fasziniert. Diese große Leidenschaft bringe ich in meinem Wirken als Psychotherapeutin ein. Mit der Ausbildung zur Kletter- und Taekwondo-Trainerin habe ich den sportlichen Aspekt verfestigt. Da der körperliche Aspekt im Zentrum meiner Arbeit steht, lasse ich diese Erfahrungen bis heute einfließen.

Im Laufe der Jahre entwickelten wir neue spezielle Konzept für die gruppenpsychotherapeutische Behandlung. Durch die Vielzahl an Gruppen und Einzelsettings werden diese Erfahrungen ständig erweitert und in der täglichen Arbeit mit Menschen erfolgreich eingesetzt. Auch nach über 20 Jahren Arbeit speziell mit Kindern und Jugendlichen ist meine Begeisterung, Freude und Faszination in diesem spannenden Aufgabengebiet nach wie vor sehr hoch.

Zur Teamübersicht

Gabriele Biegler-Vitek
Susanne Blachowsky
Dieter Wagner