Arbeitsschwerpunkte

  • Impulskontrollstörung
  • ADHS
  • Autismus, Autismusspektrumsstörung
  • Unterstützung im Autonomieprozess
  • Depression
  • Burn-out
  • Zwangsstörung
  • Persönlichkeitsstörung
  • Traumafolgestörung

Kernkompetenzen als Psychotherapeut

  • Kinder, Jugendliche, junge Erwachsenen und Erwachsene
  • Eltern in der Elternberatung
  • Familiensetting

Ausbildung

  • Weiterbildung zum Psychodrama-psychotherapeutischen Kinder- und Jugendtherapeuten
  • Ausbildung zum Psychodrama-Psychotherapeuten
  • Ausbildung zum Outdoortrainer
  • Ausbildung zum Trainer und Ausbildungsleiter
  • Ausbildung zum Mediator
  • Studium der Handelswissenschaft

Berufliche Stationen im psychosozialen Bereich

  • Psychotherapeut in der Praxisgemeinschaft Netzwerk3 – Institut für Psychotherapie
  • Landesklinikum Mödling, Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie / Betreuung und Begleitung Jugendlicher in Wohngruppen
  • Autistenhilfe Wien, Assistenz
  • Volkshilfe Beschäftigung, Berater, Gruppenleiter
  • AKH Wien, Tagesklinische Station für Psychosomatik und Klinische Psychologie / Begleitung schulpflichtiger Jugendlicher
  • Netzwerk3, Co-Leiter
  • Unverblümt LOK, KlientInnenbetreuung
  • Wirtschaftsuniversität Wien, Lehrbeauftragter für Soziale Kompetenz
  • Freiberuflich, Trainer und Outdoortrainer
  • Itworks Wien, Psychosoziale Begleitung von Langzeitarbeitslosen, Gruppentraining und -leitung
  • Oikodrom Wien und China, Gruppentraining und -leitung, Forschung zur Nachhaltigkeit

Über mich

Das Arbeiten mit Menschen und die Unterstützung dieser waren immer schon mein Anliegen. Familär bedingt und erwünscht, sollte ich aber zuerst Steuerberater werden. Selbst ein Berufseignungstest während meines Wirtschaftsstudiums mit dem eindeutigen Ergebnis, dass meine Begabung in der sozialen Arbeit liegt, änderte nichts daran, dass ich das Wirtschaftsstudium abschloss. Schließlich sind familiäre Strukturen stark und im Steuerberater steckt ja auch ein Berater. Dies war auch meine größte Stärke und mein Interesse. Danach folgte meine Mitarbeit in einem Forschungsprojekt mit Fokus auf die Erforschung chinesischer Dörfer. Dabei lernte ich die soziometrische Forschungsarbeit kennen und lieben. Das Leiten von Workshops faszinierte mich schon damals sehr und wurde immer mehr zu meiner Leidenschaft.

Meinem Interesse mit Jugendlichen zu arbeiten, konnte ich auch als Moderator der Jugendparlamente im 15. Bezirk nachgehen. Weiters war ich am Aufbau der Wiener Fahrradschule „Schulterblick“ beteiligt, die zum Ziel hat, Kindern im öffentlichen Raum das sichere Fahrradfahren beizubringen. Trainer- und Workshopleiter wurde zu meinem Hauptjob. Meine Trainerausbildung bildete die Basis für vielfältige Tätigkeiten. Diese leistete ich freiberuflich für verschiedene Institutionen. An der Wirtschaftsuniversität Wien bin ich im Bereich der sozialen Kompetenz als Lektor tätig.

Ich entdeckte immer mehr die starke und positive Wirkung der Natur für Menschen allgemein und Jugendliche im Speziellen, was mich schließlich zur Ausbildung zum Outdoortrainer brachte. Immer mehr Projekte in der Natur folgten. Vieles, was im Trainings- und Outdoorbereich methodisch angewandt wird, entstammt dem Psychodrama, weshalb ich mich bei meinem nächsten Schritt, dem zum Psychotherapeuten, sehr klar zur Methode Psychodrama hingezogen fühlte. Die psychotherapeutische Ausbildung zeigte mir noch mehr, wie wichtig viele der Interventionen waren, die ich schon anwendete. Nun hatte ich ein ganzes Theoriegebäude, in das ich mein Tun integrieren konnte. Es fügte sich perfekt in die vorangegangenen Schritte meiner Entwicklung.

Meine Arbeit als Assistent für Jugendliche mit Autismusspektrumsstörung bereicherte mich sehr und ich lernte vieles, was ich in meiner therapeutischen Tätigkeit anwenden kann. Die Erlebnisse in der Realität und im täglichen Leben prägten mich nachhaltig und ich hatte und habe viel Respekt vor den Herausforderungen, denen sich Jugendliche mit ähnlichen Diagnosen zu stellen haben. Meine Tätigkeiten in psychosozialen Einrichtungen und stationären Institutionen wie der Tagesklinischen Station für Psychosomatik und Klinischen Psychologie am AKH Wien oder am Ladesklinikum Mödling, Abteilung für Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie in der Hinterbrühl, verhalfen mir zu einem Einblick und gleichzeitig zum Kontakt zu den AkteurInnen im Feld der unterstützenden Strukturen von psychischen Krankheiten.

Abschließend absolvierte ich die Zusatzqualifikation zum Kinder- und Jugendtherapeuten, die mir verblüffende Erkenntnisse brachte, was Entwicklung und Wachstum des Menschen betrifft.

Zur Teamübersicht

Gabriele Biegler-Vitek
Monika Stamenkovic-Strobl